Sie befinden sich in: oetztalclimbing.com / News / 
Bacher Sisters und ihre erste 8c

Vor einigen Jahren entdeckte Ötztals Kletterpionier der letzten Jahre, Markus Haid, am Fuße der Armelenwand, nahe Tumpen eine kleine überhängende Wand. Die Erschließung einer Hand voll Top Routen im achten Franzosengrad ließ nicht lange auf sich warten. Nomen est Omen: Mit der Erstbegehung des Schwarzen Schwans – 8c – ist Markus wohl eine der beeindruckendsten und schönsten Linien im Ötztal gelungen. Zumindest bei den heimischen Kletterfreaks genießt der Schwarze Schwan jetzt schon Kultstatus.

Auf der Suche nach einer neuen Herausforderung setzten sich die Bacher Sisters Barbara und Sabine den Schwarzen Schwan gemeinsam als ihr neues Ziel. Ein viel zu heißer  und verregneter Monat Juni machten das Vorhaben allerdings alles andere als einfach. Dennoch gelang den beiden Mädels der Rotpunktdurchstieg und somit dürfen sich beide über ihre erste 8c freuen.

Doch lange wird nicht gerastet. Babsy steckt bereits mitten in der Weltcupsaison und Sabby bereitet sich schon auf die bevorstehende Weltmeisterschaft in Paris Bercy vor, an der neben Barbara und Sabine auch Lukas Ennemoser dabei sein wird.

Website Barbara Bacher

Blog Sabine Bacher

Armelenwand in Tumpen mit besten Ausblick zur Acherplatte

Barbara im ersten Teil des Schwarzen Schwans

Sabine am Ende des Querrisses

Sabine bei einem ihrer knappen Versuche ganz oben

Barbara kurz vor dem Ausstieg

Markus Haid der Erschließer und Erstbegeher vom Schwarzen Schwan


Von: oetztalclimbing

Partner

OEAV Innerätztal
oetztal.at

Suchen